Acr515456035776-2260544

Klein, aber so leistungsfähig wie ein Grosser: Mit dem TDC600, dem All-in-One-Smartphone im Taschenformat mit integriertem GNSS-Empfänger und hochauflösenden Kameras, hat die ALL-NAV genau den handlichen und robusten Controller im Portfolio ihrer Feldrechner, auf den viele Kunden gewartet haben. Ausgestattet mit dem Betriebssystem Android sowie mit der bekannten Feldsoftware Trimble Access unterstützt er auch Trimbles Totalstationen und GNSS-Empfänger und kann für sämtliche Vermessungsarbeiten im Feld eingesetzt werden.
Lange stand ein Controller-Mo-dell im Taschenformat auf der Wunschliste von Trimbles Kunden. Doch nicht nur klein, sondern mit 385 Gramm auch sehr leicht und ausgesprochen robust ist der neue TDC600, der die Feld-rechner-Palette von Trimble nun ideal abrundet. Dank seinem Schutzgrad IP67 ist der handliche Feldrechner ohne zusätzliche Hülle vor dem Eindringen von Wasser und Staub sowie vor Stürzen, Erschütterungen und Vibrationen beim Baustelleneinsatz gefeit. Zum unverzichtbaren All-wetter-Arbeitsgerät im Feld machen ihn aber nicht nur seine Robustheit, sondern seine besonderen Displayeigenschaften. Die sehr hell hinterleuchtete, 6“ grosse Bedieneroberfläche bleibt auch in schwierigen Lichtverhältnissen, wie bspw. bei starker Sonneneinstrahlung oder im Schlag-schatten, gut ablesbar. Eine weitere für die Feldarbeit wichtige Eigenschaft des TDC600 ist seine aussergewöhnlich lange Akkulaufzeit: Eine Ladung reicht problemlos für einen ganzen Arbeitstag.

Kompakt mit komplettem Funktionsumfang
Doch der TDC600 erfüllt weit mehr Wünsche, als nur die an sein Äusseres. Trimbles Jüngster ist wohl der Kleinste, steht aber sei-nen grösseren Brüdern bezüglich Leistungsumfang in nichts nach. Trimble Nutzer begegnen auch beim TDC600 derselben herstellertypischen, einfach und intuitiv bedienbaren Oberfläche, wie sie sie bereits von den bekannten Trimble Controllern TSC7, T7 und T10 kennen. Mit der extrem schnellen und automatisierten Datensynchronisation vom Büro aufs Feld und wieder zurück steckt im TDC600 eine weitere Spezialität von Trimble, durch die auch der kleinste ihrer Feldrechner seinen Mitbewerbern weit voraus ist.

Mit Trimble Access weiter voran in der Digitalisierung
Anders als Trimbles grössere Feldrechner ist der handliche TDC600 mit dem Betriebssystem Android ausgestattet, was jedoch in seiner Bedienung und bei der Arbeit mit Trimble Access absolut keinen Unterschied zur Windows- Version macht. Der TDC600, der sich auch mit Trimble Totalstationen der S-Serie sowie den GNSS- Empfänger der R-Serie verbinden lässt, kann sämtliche topografische Erfassungen, Absteckungen und Kontrollen übernehmen wie auch für weitere Aufgaben eingesetzt werden. Je nach Bedarf oder Objekt kann im Portrait- oder Landscapemodus – d.h. Hoch- und Querformat – gearbeitet werden, denn Trimble Access unterstützt beide Modi. Von folgenden neuen, sehr praktischen Funktionen der jüngsten Access-Version 2020.00 profitiert auch der TDC600: Zur bestehenden CAD-Symbolleiste ist die sogenannte Snap-Toolbar dazugekommen. Sie macht das Abstecken und Berechnen von Linien, Schnitt- und Kreismittelpunkten – mit Fingertipp direkt auf die Grafik bzw. Karte auf dem Display – bedeutend schneller. Auch GNSS-Doppelaufnahmen sind dank Trimble Access viel effizienter, das heisst ohne zeitlichen Abstand möglich: Mit dem «Satellitensplit» werden pro Aufnahme zweimal nur je die Hälfte der verfügbaren Satelliten angesprochen, sodass die GNSS-Doppelaufnahme direkt nacheinander mit neuer Initialisierung aber unter Verwendung von jeweils unterschiedlich positionierten Satelliten erfolgt.
Mit dem TDC600 und Trimble Access hat die ALLNAV einen smarten Feldrechner im Portfolio, der für all diejenigen prädestiniert ist, die einen einsatzbereiten Controller in der Hosentasche mit dabei haben wollen, um jederzeit und überall ihre täglichen Vermessungsarbeiten professionell erledigen zu können.