ALC_Anwenderbericht_R12i_01

Der neue R12i: Immer präzis und überall einsatzbereit
Kalibrierungsfreie und gegen magnetische Störungen unempfindliche IMU-basierte Neigungskompensation dank TIP-System™ (Trimble® Inertial Platform™). Das GNSS-Positionierungsmodul Trimble ProPoint™ sorgt für höhere Genauigkeit und Produktivität unter herausfordernden GNSS-Umgebungsbedingungen.

Sie haben den R12i in schwierigsten Vermessungssituationen getestet:
Daniel Gysling, Bereichsleiter Vermessung Pfannenstiel/Oberland, Gossweiler

Ingenieure AG, Zumikon (links) und Moris Berchtold, Sc. FHNW in Geomatik,
Projektleiter Ingenieurvermessung, Dütschler + Partner AG, Thun (rechts)

GNSS-Rover sind handlich, robust und dadurch wichtige Arbeitsgeräte für Vermesser. Trimble macht sie mit ihrem neuesten Modell, dem R12i, mit totaler Neigungskompensation, hoher Messgenauigkeit und stabiler Satellitenverbindung unverzichtbar. Zwei erfahrene Kunden von ALLNAV haben für Trimble die Betaversion des R12i unter schwierigsten Umgebungsbedingungen getestet und erteilen ihm in allen Belangen Bestnoten.

Trimble‘s GNSS-Rover R12i hält in der Praxis, was er im Prospekt verspricht. So lautet das Fazit der zwei renommierten Schweizer Vermessungsbüros, die den R12i für Trimble über mehrere Wochen schonungslos in diversen Vermessungssituationen herausgefordert haben: Mit dem R12i kann äusserst effizient, präzis und zuverlässig auch dort gearbeitet werden, wo dies anderen Geräten längst nicht mehr gelingt. Bei Daniel Gysling von Gossweiler Ingenieure AG in Zumikon ist das Testgerät auf einen besonders kritischen Fachmann getroffen. «Ich war bisher absolut kein GNSS-Fan und ging damit nie gerne ins Feld. Denn immer wieder gab es für den GNSS-Rover ‚unmessbare‘ Punkte; so musste ich einen zweiten Anlauf mit dem Tachymeter nehmen und habe viel Zeit verloren. Den R12i von Trimble aber finde ich sensationell, er funktioniert so gut wie immer, überall und in wortwörtlich jeder Lage. In dieses Gerät habe ich vollstes Vertrauen.»

Dank Neigungskompensation sicher und schnell arbeiten
Einfach schnell die Stockspitze ansetzen und messen, ohne dass zuerst das Gerät horizontriert werden muss – die Flexibilität, den GNSS-Rover nicht mehr lotrecht halten und in jeglicher Schräglage schnell und präzis messen zu können, hat es auch Moris Berchtold von Dütschler + Partner AG in Thun angetan. «Ich habe den R12i eingesetzt, um die Höhe auf einem Flachdach aufzunehmen. Durch die Möglichkeit, mit diesem GNSS-Stock in Schrägstellung arbeiten zu können, musste ich mich damit nicht bis an die Gebäudekante und damit in Absturzgefahr bringen.»

Beide Tester beurteilen den Effizienzgewinn, der durch die komplette Neigungskompensation ein schnelles aber weiterhin präzises Arbeiten ermöglicht, als erheblich. Daniel Gysling schätzt, dass er mit dem R12i mindestens 20 bis 30 Prozent effizienter arbeiten kann. Noch höher beziffert er die Zeitersparnis, die er mit dem R12i für die Erstellung eines 3D-Modells einer Aushubsohle und der Berechnung des Aushubvolumens realisiert hat. «Die rund 10‘000 m2 grosse Fläche hatte unendlich viele Vertiefungen. In nur 2 ½ Stunden hatte ich rund 900 Punkte aufgenommen. Ich war mit dem R12i dank seinem Neigungssensor und seiner automatisierten Messmethodik extrem speditiv. Ich lief das Gelände zügig ab und hielt die Spitze des Rovers, egal wie schräg, jeweils nur kurz an jeden aufzunehmenden Punkt. Ich weiss nicht, ob es je ein noch effizienteres GNSS-Gerät geben wird!» Daniel Gysling’s Lob hat Gewicht. Denn er, der sonst meist mit Geräten anderer Hersteller arbeitet, kann den direkten Vergleich anstellen.

Aus und in jeder Lage mit lückenlosem Empfang präzis messen
Die neue Technik, welche im R12i steckt, sorgt für den einzigartigen Leistungssprung bezüglich Effizienz, Präzision und Zuverlässigkeit der neuen GNSS-Empfänger von Trimble. Im R12i ist ein Inertialsystem (IMU) integriert, welches für die Neigungskompensation keinen Magnetkompass mehr benötigt. Messungenauigkeiten, wie sie bisher durch die Ablenkung des Magnetkompass aufgrund in der Nähe befindlicher elektronischer Geräte oder metallischer Gegenstände entstanden, konnten somit komplett eliminiert werden. Von der ‚neuen‘ hohen Präzision wollten sich Moris Berchtold und sein Team selbst überzeugen und unterzogen den R12i einem Realitätscheck. Punkte, die sie vorab mittels Tachymeter präzise vermessen hatten, massen sie mit dem R12i in verschiedenen Schräglagen nach. Das Resultat: Sämtliche Messungen mit dem R12i lagen innerhalb der Toleranz.

Sei es in Werkleitungsgräben, im dichtbebauten Stadtgebiet, an abgedeckten Messpunkten oder im Wald: In Kombination mit der IMU, welche u.a. den Neigungswinkel des R12i komplett kompensiert, sorgt die ProPoint Engine mit dem neusten GNSS-Positionierungsalgorithmus von Trimble dafür, dass der R12i gleich auf vier Satellitennetzwerke zugreift und so auch unter schwierigen Umgebungsbedingungen zuverlässig arbeitet. «Für sichere Messresultate braucht der R12i weder eine lotrechte Haltung noch freie Sicht nach oben», stellen Daniel Gysling und Moris Berchtold übereinstimmend fest.

Mit ALLNAV und Trimble rundum sorglos arbeiten

Bestnoten vergeben die beiden Tester nicht nur an den R12i, sondern jeder auch für sich an die Spezialisten von ALLNAV: «Gab es Fragen oder suchten wir für ein Problem nach einer Lösung, war immer jemand vom Support persönlich erreichbar, der sich uns angenommen hat.» Geschätzt haben sie dabei sehr, dass sie weder über ein Online-Portal kommunizieren noch lange auf eine Rückmeldung warten mussten. Ihre Aufgabe, für die sie viel ausserhalb des Büros unterwegs sind, ist oft ein Rennen gegen die Zeit. Zu wissen, auf absolut zuverlässige Trimble Produkte und jederzeit auf ALLNAV‘s volle Unterstützung zählen zu können, reduziere den Druck erheblich, fügt Moris Berchtold an.

Wollen auch Sie mehr über den neuen GNSS-Empfänger von Trimble und die Möglichkeiten erfahren, wie Sie der R12i in Ihren Aufgaben optimal unterstützen kann? ALLNAV berät Sie kompetent und umfassend in den Bereichen Vermessung, GIS-Datenerfassung, Drohnen und 3D-Laserscanning und lässt Sie bei Interesse selbstverständlich auch gerne den R12i im Vermessungsalltag erleben.